Feuermal: Diagnose

Feuermal: Diagnose

Bei einem Feuermal (Naevusflammeus) kann die Diagnose anhand des Erscheinungsbilds und des Verlaufs in den ersten Lebensmonaten gestellt werden. Probeentnahmen aus der befallenen Haut sind überflüssig, da sich in der frühen Kindheit nur eine vermehrte Gefässanzahl in der Haut nachweisen lässt. Erst mit zunehmendem Alter wird der beim Feuermal typisch vergrößerte Gefäßdurchmesser (ektatische Gefäßlumina) und einerhöhter Gehalt an rotten Blutkörperchen in den Gefäßen erkennbar.

Wegen der Verbindung des Feuermals mit verschiedenen Syndromen sollten die Kinder gezielt auf weitere Fehlbildungen untersucht werden. Tritt ein Feuermal zum Beispiel im Bereich des Gesichts auf und folgt in seiner Ausdehnung einem Gesichtsnerv (Trigeminus I-III), sollten regelmäßig die Hirnströme (EEG) und der Augendruck gemessen werden, um ein Glaukom ausschliessen zu können.

Wichtig ist die frühzeitige Abgrenzung eines Feuermals vom Blutschwämmchen (Hämangiom). Dieses kann in den ersten Wochen ebenfalls als rötlicher großflächiger Fleck erscheinen, sich dann aber bereits in den ersten vier bis sechs Wochen schnell verändern. Das Hämangiom ist im Gegensatz zum Feuermal ein embryonaler Tumor, welcher mit der Zeit dunkler wird, sich in den Randbereichen ausdehnt und erhabener oder knotiger wird. Es ist sinnvoll, Säuglinge mit unklarem rötlichem Fleck regelmässig zu untersuchen, um im Fall eines Hämangioms eine frühzeitige Behandlung einzuleiten und unnötige Komplikationen zu vermeiden.

Therapie der Akne

Diese erfolgt in der Regel topisch. Bei Vorliegen einer Acne conglobata sowie auf eine äußerliche Behandlung ungenügend ansprechende Akneverläufe ist die orale Isotretinoingabe notwendig.

Topische Aknebehandlung

Aknebasistherapie

Die störende Seborrhö wird durch optimierte Aknebasistherapeutika behandelt, die auch noch über einen gewissen Zeitraum nach Abheilung spezifischer Akneläsionen im Rahmen eines präventiven Ansatzes Verwendung finden sollen. Tabelle 2 listet hautverträgliche Produkte auf. Weiteres Ziel der Basistherapie ist eine Milderung der durch spezifische Aknetherapeutika verursachten irritativen Reaktionen. Durch eine Akne-gerechte Basistherapie wird zum einen verhindert, dass der Therapieeffekt durch nicht-adäquate

Pflegepräparate gestört wird und zum anderen dass die Medikamenten-induzierten Nebenwirkungen nicht zu einem Abbruch der Behandlung durch den Patienten führen.

Tabelle 2 Für Reinigung und Pflege bei Aknepatienten empfehlenswerte Produkte

Produkt Reinigung Pflege Tonic
Effaclar Reinigender Gesichtsschaum A.I. Fluid Klärende Reinigunslotion
Hydroderm Gesichts-Reinigung Gesichts-Fluid Gesichts-Tonic
Sébium Reinigungsgel AKN Active Creme

Diät und Akne

Ein hoher Konsum von Milchprodukten und Nahrungsmitteln mit einem hohen glykämischen Index können Akne über erhöhten 5-alpha-Dihydrotestosteron-Spiegel verschlechtern. Der glykämische Index beschreibt die Wirkung von Kohlenhydraten auf den Blutzuckerspiegel. Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index induzieren einen starken Insulinanstieg. Hierzu gehören z.B. Bratkartoffeln, Pommes frites oder sehr weißes Brot, das für die Zubereitung von Hamburgern verwendet wird.

Diagnostik

Die Diagnose wird klinisch gestellt. Laboruntersuchungen sind nicht notwendig.

Differentialdiagnose

Der Komedo ist die zentrale Effloreszenz, die die Akne charakterisiert und die auch die Abgrenzung gegenüber anderen im Gesicht lokalisierten Erkrankungen möglich macht (Tabelle 1).

Tabelle 1 Differentialdiagnosen und wichtige klinische Unterscheidungshilfen zur Abgrenzung

Erkrankung Abgrenzungsmöglichkeiten zur Akne
Periorale Dermatits Lokalisation betont perioral, perinasal und periokulär;keine Komedonen;
Rosacea neben Papeln und Papulopusteln auch Teleangiektasien und persistierende Erytheme im Wangenbereich; keine Komedone